Red beach

 

 

 

 Der Red Beach liegt 5km südwestlich von Pitsidia, nur 800m vom beliebten Badeort Matala entfernt.

 Um hierher zu gelangen nehmen Sie den Pfad der im Norden Matalas beginnt und über den Berg führt welcher Matala vom Red Beach trennt.
Zu Beginne klettern Sie einige Felsen hoch und gegen Ende gehen Sie einen steilen Hang hinab, doch der Schwierigkeitsgrad ist gering.
Beginnend von Matala, schauen Sie nach 15-25 Minuten Fußmarsch auf den Red Beach herab. Der Ausblick ist atemberaubend, besonders
während des Sonnenuntergangs.

 Der abgeschiedenen Red Beach ist ein Traum nur von dem leider häufig in dieser Gegend auftretenden Westwind etwas getrübt.
Das charakteristische Merkmal dieses Strandes ist, wie sein Name erahnen lässt, der von den roten Felsen stammende rötliche Sand hier.
Dazu im Kontrast leuchtet das Meer in einen besonders kraeftigen Türkis und verzaubert die Landschaft.

 Der Red Beach war den Hippies der 60er und frühen 70er Jahre einer der liebsten Orte. Auch heute noch kommen viele Naturfreunde an diesen Strand, der nach wie vor
als Nacktbadestrand gilt (insbesondere der nördliche Bereich)
Er wurde sogar zu einem der schönsten Nacktbadestrände der Welt gewählt.

 Im Norden wird der Red Beach von einem langen, porös-felsigem Gestein, einer Miniatur des Matalafelsens, geschützt. Hie können Sie viele gemeißelte Steine bewundern, die wunderschöne minoische und ägyptische Meeresformen darstellen. Diese Skulpturen sind nicht antik. Sie wurden von dem belgischen Romantiker Gerard, ein langjähriger Matalaliebhaber,
erschaffen und sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Strandes.

 Zwischen Matala und "Ammoudia", wie der Red Beach von den Einheimischen auch genannt wird, erstreckt sich eine gigantische Felsformation bekannt als der Felsen der Göttlichkeit.
Von hier oben bietet sich ein spektakulärer Panoramablick über den Golf von Messara. Sie gelangen ganz einfach hierher in dem Sie die Küste entlang gehen oder Sie nehmen ein Boot.
Der Fels ragt über das und mit der Zeit hat sich ein großes Stück abgetrennt so dass eine Meereshöhle entstand. Diese Höhle, namens "Kouroupi", bietet Wildvögeln und der Mittelmeerrobbe Schutz.

 Der Red Beach und seine weitere Umgebung wurden in das Naturschutzprogramm von Natura 2000 aufgenommen.

 Der Strand ist teils organisiert. Es gibt ein aus Naturstein provisorisch errichtetes Kafenion in dem Snacks und Getränke erhältlich sind, allerdings nicht täglich geöffnet ist.
Auch ein paar Sonnenschirme und - liegen sind vorhanden, wenn nicht bereits besetzt.
Empfehlenswert ist es das Nötigste wie Wasser, Strandmatten und einen Sonnenschirm mitzubringen, denn nur zwei Bäume, direkt neben dem Kafenion, sorgen für ein wenig Schatten.

Anreise:

Nehmen Sie die Landstraße Matala-Mires in Richtung Matala, stellen Sie hier ihr Fahrzeug ab und gehen Sie zu Fuss weiter.
Biegen Sie in die Gasse gegenüber des Hotels Zafiria ein und gehen Sie geradeaus weiter bis zum Fuße des Berges. Von dort beginnt der kleine Pfad der Sie zum Red Beach führt.
Oder Sie gehen über den Dorfplatz von Matala und weiter am Cafe Istion vorbei. Nach 50m, direkt nach dem Restaurant Giannis Family, nehmen Sie die bergaufführende Gasse zu ihrer linken.
Von hier weisen Ihnen Schilder  den Weg zum Red Beach.

Eine weitere Möglichkeit ist ab dem Strand von Matala mit dem Boot zu fahren.

Anreisemöglichkeiten:

Auto, Motorrad, Fahrrad, Bus bis Matala, weiter geht es nur zu Fuß oder mit dem Boot.

 

 

 


 

Red beach Größere Kartenansicht